Burgruine Hunolstein

Die ehemalige Burg Hunolstein erreichen Sie vom Hof aus zu Fuß in ca. 15 Minuten. Heute ist die Burg nur noch als Ruine erhalten. Der Erbauer der Burg, Graf Follmar II. von Blieskastel ließ die Burg unter Ausnutzung des natürlichen Schutzes am mächtigen steil abfallenden Fels an der Nordseite errichten. Burgverwalter war das Vogtgeschlecht derer von Hunolstein, die bis 1487 als Untervögte die Burg verwalteten. Mangels männlicher Erben fiel die Burg dann an das Erzstift Trier zurück. Die Burg wurde von den Truppen Franz von Sickingens im Jahre 1522 sowie im Dreißigjährigen Krieg beschädigt. Das endgültige Ende der schlossähnlichen Burganlage bereiteten die französischen Truppen im Jahre 1689 im »Pfälzischen Erbfolgekrieg«. 60 gut begehbare Stufen führen heute zu einem herrlichen Blick und über die Höhen von Hunsrück und Eifel.