Geschichte

Der Hof gehörte bis 1953 dem Grafen Felix Maria Eduard von Hunolstein, der ihn dann seiner Enkelin Gräfin Henriette zur Hochzeit schenkte.

Die Hunolsteiner Grafen wanderten während der Reformation nach Frankreich aus, da sie katholisch bleiben wollten. Erstmals wurde das Geschlecht der Vögte von Hunolstein im 12. Jahrhundert erwähnt. Heute ist die Burg nur noch als Ruine erhalten. Sie ist aber durchaus sehenswert, mit einem tollen Blick über das Dhrontal. Die Ruine Hunolstein erreichen Sie zu Fuß vom Hof aus in ca. 15 Minuten.

Es gab immer einen Hunolsteiner Hof zur Burg, nur die Gebäude wechselten schon mal ihren Standort. Das jetzige Gebäude wurde urkundlich 1848 von den Grafen von Hunolstein aus Frankreich im damaligen Stil des Trierer Bauernhauses errichtet. Seit 1930 bewirtschaftet unsere Familie den Hunolsteiner Hof.